Tägliche Tipps, um Stress zu reduzieren und negative Gedanken loszuwerden

Tägliche Tipps, um Stress zu reduzieren und negative Gedanken loszuwerden

UNSER RAT IN K√úRZE
Sie f√ľhlen sich unruhig, machen sich st√§ndig Sorgen und sind h√§ufiger als sonst schlecht gelaunt? Das ist normal und passiert jedem. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Sie solche Situationen ignorieren sollten. Denn Stress und negative Gef√ľhle haben erhebliche Auswirkungen auf unsere Lebensqualit√§t.
Gerade in diesen Zeiten k√∂nnen ein klarer Kopf, der Abbau von Stress und die Unterst√ľtzung durch nat√ľrliche Verb√ľndete dazu beitragen, Ihr Wohlbefinden zu f√∂rdern und sich nicht von negativen Gedanken √ľberw√§ltigen zu lassen.

Es gibt Zeiten, in denen Sie mehr Sorgen oder Stress haben als gew√∂hnlich. Vor allem negative Gedanken √ľberschatten Ihr allt√§gliches Leben und Sie f√ľhlen sich unruhig und haben sogar Schwierigkeiten, gut zu schlafen.

Wenn Sie sich in solchen Situationen wiederfinden, ist es an der Zeit, Stress zu reduzieren und Ihre negativen Gedanken loszuwerden. Wie Ihnen das im Alltag gelingt, erklären wir Ihnen in diesem Blogartikel.

Gr√ľnde f√ľr Stress und negative Gedanken

Weshalb Menschen besorgt sind und sich unruhig f√ľhlen, ist von Mensch zu Mensch individuell. Die Gr√ľnde hierf√ľr sind vielf√§ltig und drehen sich um pers√∂nliche, berufliche oder famili√§re Schwierigkeiten. Manchmal befinden sich Personen auch in einer Lebensphase, in der ein Stimmungstief physiologisch sein kann.

Oftmals ist es auch die globale Gesamtsituation, die Menschen beunruhigt. Schlie√ülich √ľberschlagen sich die negativen Nachrichten tagt√§glich im TV, Internet & Co. Diese k√∂nnen Personen sowohl k√∂rperlich als auch seelisch belasten. Die daraus resultierenden Sorgen behindern teilweise eine positive Einstellung gegen√ľber der Zukunft.

Haben Sie momentan viel Stress in Ihrem beruflichen Leben? Haben sie private Konflikte oder beschäftigt Sie der derzeitige Weltschmerz?

Nehmen Sie sich Zeit, um Ihren Kopf frei zu kriegen, Stress abzubauen und negative Gedanken zu vertreiben. So bewahren Sie einen gewissen Seelenfrieden, f√∂rdern Ihr Wohlbefinden und lassen sich nicht von negativen Gef√ľhlen √ľberw√§ltigen.

Alltägliche Tipps, um Stress zu reduzieren und negative Gedanken loszuwerden

Wenn Sie gestresst sind oder in einen negativen Gedankenstrudel geraten, ist es wichtig, wirksame Wege zur Stressbew√§ltigung und zu positiven Gedanken zu finden. So vermeiden Sie, dass dieser psychophysische Zustand zu einem Ungleichgewicht in Ihrem nat√ľrlichen Wohlbefinden f√ľhrt. Folgende Tipps k√∂nnen Sie in Ihren Alltag integrieren, um erfolgreich Stress zu reduzieren und f√ľr Entspannung zu sorgen:

  • K√∂rperliche Aktivit√§ten haben nachweislich eine entspannende Wirkung: Sie verbessern Ihre Stimmung, wirken sich positiv auf Ihre Schlafqualit√§t aus und sind eine M√∂glichkeit, √Ąngste zu bew√§ltigen und Spannungen abzubauen.
  • Entspannungstechniken, wie Yoga und Meditationen, sind hilfreich, um Ihre Gedanken zu beruhigen und Ihre Stimmung zu verbessern.
  • Atem√ľbungen sind die Grundlage f√ľr nahezu alle g√§ngigen Entspannungstechniken. Allein durch bewussteres Ein- und Ausatmen k√∂nnen Sie eine sofortige Erleichterung sp√ľren. Probieren Sie es aus, wenn Sie auf dem Boden, im Bett oder in einem bequemen Stuhl sitzen: Atmen Sie tief in Ihren Bauch ein und lassen Sie die Luft anschlie√üend durch langes und kontrolliertes Ausatmen wieder raus. Die √úbung ist noch effektiver, wenn Sie sie mit geschlossenen Augen durchf√ľhren.
  • Nehmen Sie sich Zeit f√ľr ein Sonnenbad (mit entsprechendem Sonnenschutz). Die Sonne regt die Produktion von Serotonin, dem Wohlf√ľhlhormon, und Melatonin an, einem weiteren Hormon, das zur Gelassenheit beitr√§gt. Dar√ľber hinaus hilft ein Sonnenbad den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren, was zu einer guten Erholung und damit zu weniger Reizbarkeit und M√ľdigkeit f√ľhrt.
  • Ein ausgeglichener Lebensstil mit gesunden t√§glichen Gewohnheiten und einer ausgewogenen Ern√§hrung sind die ersten Schritte zur Unterst√ľtzung Ihres psychophysischen Gleichgewichts.

Nat√ľrliche Verb√ľndete, um Stress zu reduzieren und negative Gedanken loszuwerden

  • √Ątherische √Ėle, wie beispielsweise Lavendel√∂l, helfen Ihnen schwere Zeiten zu bew√§ltigen. Ihre Eigenschaften tragen dazu bei, Sorgen und schlechte Laune zu lindern. Mit ihrer beruhigenden Wirkung verbessern sie zudem Ihren unruhigen Schlaf.
  • Ein weiterer Verb√ľndeter ist Safran, ein kostbares Gew√ľrz mit einer langen Geschichte: Seit fast 3.500 Jahren wird es in der persischen und indischen ayurvedischen Medizin aufgrund seiner stimmungsaufhellenden Eigenschaften verwendet.¬†Denn Safran hat die F√§higkeit, den Serotoninspiegel im Nervensystem zu ver√§ndern, was sich positiv auf Ihre Stimmung auswirkt.

Gespr√§che mit Menschen, denen Sie nahe stehen, wie Familie oder Freunde, k√∂nnen Ihnen helfen mit Situationen umzugehen, die Sie als schwierig empfinden. Wenn Sie das Gef√ľhl haben, dass Sie mit dem Stress und den negativen Gedanken nicht alleine zurechtkommen, k√∂nnen Sie Ihren Arzt oder Apotheker jederzeit um Hilfe bitten.

Ihnen selbst zuzuh√∂ren und dar√ľber zu sprechen, was Ihnen Sorgen bereitet, ist der erste Schritt zur Selbstliebe. Ihr Apotheker steht f√ľr Sie auch bei psychophysischen Problemen an vorderster Front und unterst√ľtzt Sie gerne mit verl√§sslichen Ratschl√§gen zur F√∂rderung Ihres Wohlbefindens.