Haarpflege im Herbst: So bleiben Ihre Haare gesund & kräftig

Haarpflege im Herbst: So bleiben Ihre Haare gesund & kräftig

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Sie im Herbst beim Aufwachen mehr Haare auf Ihrem Kopfkissen finden, oder auf Ihrer B√ľrste, wenn Sie Ihr Haar k√§mmen? Es ist normal jeden Tag¬†ein paar Haare zu verlieren. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten¬†nimmt der Haarausfall jedoch¬†deutlich zu¬†‚Äď das¬†gilt sowohl f√ľr M√§nner als auch f√ľr Frauen.

Deshalb sollten Sie Ihrem Haar in den Herbstmonaten besonders viel Aufmerksamkeit schenken, um es zu kräftigen und idealerweise den Haarausfall zu minimieren.


Warum fallen Haare im Herbst vermehrt aus?

In der herbstlichen Jahreszeit¬†wirken¬†Haare¬†oftmals¬†schw√§cher und d√ľnner. Ebenso wie Ihre Haut sind auch Ihre Haare beim Wechsel der Jahreszeiten durch den Sommer und die hei√üen Temperaturen gestresst.

Außerdem fällt älteres Haar im Herbst aus, um neu wachsendem Haar Platz zu machen: Der Haarausfall in dieser Zeit ist völlig physiologisch und ermöglicht unserer Kopfhaut, sich zu erneuern.

Obwohl Haarausfall im Herbst durchaus ein normales Phänomen ist, das nach einigen Wochen abklingt, raten wir Ihnen Ihr Haar in dieser kalten Jahreszeit besonders zu pflegen.

Die optimale Ausgangssituation? Ein¬†gesunder Lebensstil, eine¬†gesunde Ern√§hrung,¬†geistiges und k√∂rperliches Wohlbefinden. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Haar auch von Stress beeinflusst wird? Des Weiteren gibt es auch ein paar¬†nat√ľrliche Hilfsmittel, die Ihr Haar¬†w√§hrend des Jahreszeitenwechsels st√§rken¬†k√∂nnen.

Lebensmittel, die Ihre Haarpflege unterst√ľtzen

Die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haare ist eng mit einer richtigen und ausgewogenen Ernährung verbunden: Denn die Lebensmittel, die Sie essen, haben einen großen Einfluss auf Ihre Haare.

Wie k√∂nnen Sie feines Haar nat√ľrlich st√§rken?
Die Antwort ist klar: Durch eine Ern√§hrung, die reich an Ballaststoffen, Gem√ľse und Obst ist, wie sie die¬†Ern√§hrung nach Harvard¬†empfiehlt.

Unser Haar besteht haupts√§chlich aus Proteinen, insbesondere aus essenziellen Aminos√§uren wie¬†Cystin¬†und¬†Methionin. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre¬†Eiwei√üzufuhr¬†nicht vernachl√§ssigen und entsprechende Nahrungsmittel in Ihren Ern√§hrungsplan integrieren.¬†Proteinreiche Lebensmittel¬†wie M√ľsli, K√§se, Eier, Fisch, Fleisch und Gefl√ľgel decken Ihren Eiwei√übedarf und verhelfen Ihnen zu gesundem Haar.

Zudem ist es wichtig, die richtige Menge an¬†Vitaminen¬†zu sich zu nehmen ‚Äď insbesondere¬†Vitamin E, das in¬†nativem Oliven√∂l,¬†Samen√∂l¬†und¬†N√ľssen¬†enthalten ist.

Nicht zu vergessen ist auch die Bedeutung von¬†Mineralstoffen¬†wie¬†Selen¬†und¬†Zink, die zur Erhaltung kr√§ftiger Haare und N√§gel beitragen. Sie sind in Lebensmitteln wie¬†Fisch, Fleisch, Leber, Milch und Milchprodukte sowie Vollkornprodukte¬†enthalten. Ein weiterer wichtiger Mineralstoff ist¬†Kupfer. ¬†Es ist vor allem in¬†Schalentieren, N√ľssen, Schokolade, Milch und Milchprodukte¬†vorzufinden und tr√§gt zu einer normalen Haarpigmentierung bei.

Tipps, um strapaziertes Haar zu stärken

Eine der gr√∂√üten Stressquellen f√ľr Ihr Haar ist die Verwendung von aggressiven Shampoos oder Sp√ľlungen. Bei Apotheker & Entwickler finden Sie f√ľr Ihre Haarpflege¬†sanfte Produkte, die auf die besonderen Bed√ľrfnisse der Haare abgestimmt sind¬†und¬†die Sekretion der Kopfhaut stimulieren und wieder ins Gleichgewicht bringen.

Weitere Ratschl√§ge f√ľr Ihre Haarpflege:

  • Trocknen Sie Ihre¬†Haare nach dem Waschen vorsichtig mit einem Handtuch¬†‚Ästohne es zu reiben¬†‚Ästund b√ľrsten Sie es sanft.
  • Vermeiden Sie den √ľberm√§√üigen Gebrauch von Kosmetika und¬†dosieren Sie¬†die Menge an Shampoo, Sp√ľlung und Stylingprodukten wie Haarspray, Gelen und Sch√§umen.
  • Hohe Temperaturen beim Waschen und Trocknen sind ein m√∂glicher Stressfaktor f√ľr Ihr Haar: Versuchen Sie deshalb, den¬†F√∂hn mit einem Abstand von 25 Zentimetern¬†zu Ihrem Kopf zu verwenden, und¬†die Temperatur¬†Ihres Gl√§tteisens oder Lockenstabs¬†zu m√§√üigen.
  • G√∂nnen Sie Ihrer Kopfhaut regelm√§√üig eine Massageeinheit. Massagen sind ein Allheilmittel, denn sie beleben das Haar, regen die Durchblutung an und helfen, abgestorbene Haut zu entfernen. Massieren Sie dazu einfach die Kopfhaut mit den Fingerspitzen, indem Sie im Nacken beginnen und sich in kreisenden Bewegungen bis zur Stirn bewegen.

Die richtige Haarpflege zum Jahreszeitenwechsel

Wenn Sie sich angewöhnen, alle Ratschläge, die Sie eben gelesen haben, in die Praxis umzusetzen, haben Sie Ihrem Haar bereits viel Gutes getan.

Im Rahmen eines gesunden, aktiven und ausgewogenen Lebensstils k√∂nnen Sie f√ľr eine maximale Wirksamkeit der Haarpflege eine sogenannte¬†IN&OUT-Strategie¬†verfolgen. Hierf√ľr unterst√ľtzen Sie Ihr Haar im Herbst mit Wirkstoffen, die eine energiespendende und haarst√§rkende Wirkung haben.

W√§hrend des Jahreszeitenwechsels k√∂nnen Sie zur St√§rkung von br√ľchigem Haar zudem auf eine¬†spezielle kosmetische Behandlung¬†zur√ľckgreifen.

Die ausgewogene Kombination aus Pflanzenextrakten, Aminosäuren und Vitaminen wie Hopfen, Taurin und Vitamin PP revitalisiert die Haarzwiebel, fördert das physiologische Haarwachstum und stärkt das Haar.

Verteilen Sie das Pflegeprodukt in der von Ihrem Apotheker angegebenen Dosierung auf der gesamten Kopfhaut und massieren Sie es sanft mit den Fingerspitzen ein.

Lassen Sie sich¬†von Ihrem Apotheker beraten,¬†welche Wirkstoffe f√ľr Sie am besten geeignet sind. Denn jedes Haar ist anders und ben√∂tigt daher eine¬†individuelle Haarpflege.

Ihre Apotheke ber√§t Sie gerne und gibt Ihnen praktische und wissenschaftlich belegte Ratschl√§ge f√ľr die Gesundheit und Sch√∂nheit Ihrer Haare.